Logo CDU Gemeindeverband Alfter

CDU Gemeindeverband Alfter

Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Am 13. September 2020 bestimmen Sie mit Ihrer Wahl Ihren Bürgermeister sowie Ihre Vertreter im Gemeinderat und mittelbar auch Ihre Ortsvorsteher. Außerdem entscheiden Sie für den Rhein-Sieg-Kreis, wer unser Landrat wird und wer die Alfterer Interessen im Kreistag vertreten wird. Dies sind wichtige Entscheidungen! Daher wählen Sie bitte und bestimmen Sie damit aktiv die Personen Ihres Vertrauens! Nutzen Sie bitte auch die Möglichkeit der Briefwahl. Die CDU schlägt Ihnen für alle vier Wahlen hervorragende Persönlichkeiten vor. Wir möchten Sie überzeugen, alle vier Stimmen den Kandidaten und Kandidatinnen der CDU zu geben.

Mit unserem Programm wollen wir Ihnen erläutern, welche Grundpositionen die Politik der CDU in Alfter ausmachen und was wir in der neuen Ratsperiode bis 2025 vor Ort in unserer Gemeinde vorhaben. In der nun zu Ende gehenden Ratsperiode haben wir gemeinsam mit unserem Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher viel erreicht. Qualifizierte Arbeit zahlt sich aus! Bürgernähe, Kontinuität, Verlässlichkeit und zukunftsorientiertes Handeln sind Markenzeichen der Alfterer CDU, ihrer Ratsvertreter und ihrer zahlreichen Sachkundigen Bürgerinnen und Bürger.

Außerdem stellen wir Ihnen unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat vor. Unser Bürgermeister, der erneut mit überaus breiter Unterstützung kandidiert, präsentiert sich und seine Vorhaben zusätzlich in einem eigenen Flyer. Diese wie auch weitere Informationen können Sie direkt bei uns abfragen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir alle wohnen gern in unserer Gemeinde Alfter. Wir schätzen die Wohnqualität, die gute Betreuung der Kinder und nutzen die vielen Kultur- und Freizeitangebote in der Gemeinde und in unserem Umfeld. Dass dies möglich ist, daran hat die CDU – zusammen mit allen Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Bürgermeister – seit vielen Jahren intensiv gearbeitet.

Ihre Vertreter der CDU werden auch künftig alles in ihren Kräften Stehende tun, um die Lebensqualität von Alfter als Wohngemeinde im Grünen zu verbessern. Wir werden, das ist eine der Stärken unserer Partei, auch weiterhin erfolgreich und vertrauensvoll mit den CDU-Parteifreunden vor allem in Bonn sowie in anderen Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises zusammenarbeiten. Dies bringt – neben unserer Verwurzelung und Bürgernähe vor Ort – viele Vorteile für die Menschen und für unsere Gemeinde.

Bitte wählen Sie und unterstützen Sie Ihre Kandidatinnen und Kandidaten der CDU!

Ihre CDU in der Gemeinde Alfter

Mit Kompetenz und Herz
für die Menschen in Alfter

Wir gestalten Politik aus christlicher Verantwortung. Der Mensch und der verantwortungsvolle Umgang mit der Schöpfung stehen dabei im Mittelpunkt.

Heimat für Familien schaffen

Lebenswerte Umwelt, attraktiver Wohnraum, gute Infrastruktur und ein familienfreundliches Umfeld, dafür setzt sich die CDU weiterhin ein, dies wollen wir ausbauen.

Wir schaffen die Voraussetzungen, dass die Menschen sich für unterschiedliche Lebensentwürfe und -planungen entscheiden können.

Die CDU setzt sich für Vielfalt ein. Dies spiegelt sich auch bei den Angeboten für Kinderbetreuung wider und trägt durch die Mischung aus Tagesmüttern und unterschiedlichen Kindergartenträgern dafür Sorge, dass genügend Kinderbetreuungsplätze für U3 und Ü3 zur Verfügung stehen.

Bildung und Jugend fördern

Wir wollen die anerkannte Qualität unserer Grundschulen einschließlich der Offenen Ganztagsschulen (OGS) erhalten und ausbauen. Dazu zählt auch die weitere Digitalisierung der Schulen.

Zum erfolgreichen Bildungsstandort tragen auch andere bei, wie beispielsweise die Alanus-Hochschule, die Förderschulen des Rhein-Sieg-Kreises, die Gesamtschul-Kooperation mit Rheinbach und auch die Freie Christliche Grund- und Gesamtschule. 

Wir unterstützen die gemeinsam mit unseren Kirchen getragene Offene und Mobile Jugendarbeit sowie regelmäßige Sprechstunden des Kreisjugendamtes für Kinder, Jugendliche und Familien. Wir fördern die weitere Etablierung von Notinseln in den Geschäften zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in brenzligen Situationen.

Mit unseren Senioren Zukunft gestalten

Wir setzen uns für Konzepte zur Unterstützung unserer Senioren ein, um dem demografischen Wandel gerecht zu werden. Gemeinsam wollen wir unsere Gemeinde barrierefrei und attraktiver gestalten, wie es zuletzt an den Bahnhöfen in Impekoven und Alfter erfolgt ist. Dazu gehören die Fortschreibung des Seniorenwegweisers und umfangreiche Beratungsangebote für Senioren. Konkrete Maßnahmen wie abgesenkte Bürgersteige an den Kreuzungsbereichen sollen das tägliche Leben erleichtern. Der Ausbau von Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs für Mobilitätseingeschränkte ist deutlich vorangekommen.

Der große Zahl an stationären Pflegeplätzen konnte nicht zuletzt dank unseres Einsatzes gesteigert werden, dennoch ist es weiterhin unser erklärtes Ziel, das Angebot an seniorengerechten Wohn- und Pflegeeinrichtungen weiter auszubauen. Hierfür stehen besonders die Bauvorhaben am Görresbach mit seniorengerechtem Wohnen und einer Pflegeeinrichtung sowie das geplante Vorhaben im Buschkauler Feld.

Daneben setzen wir uns für den Ausbau ambulanter Pflegedienste und von Betreuungsdiensten ein. Auch andere Wohnideen für Senioren sollen in Alfter umgesetzt werden können.

Zukunft für Unternehmen und Beschäftigung ausbauen

Wir wollen zusätzliche Möglichkeiten für Gewerbeansiedlungen und damit für neue Arbeitsplätze bieten, z.B. im Gewerbegebiet Alfter-Nord oder Witterschlick-Nord. Das beschlossene Einzelhandels- und Zentrenkonzept, welches die Ortszentren als attraktive Einkaufsorte und Orte der Kommunikation unterstützt, muss nun mit Leben gefüllt werden.

Wesentliche Voraussetzung für heutigen wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen ist die Anbindung an schnelles Internet. Die CDU Alfter will die großen Fortschritte zu einem leistungsfähigen Internet vor Ort weiter ausbauen. Die durch die Corona-Pandemie zutage getretenen neuen Chancen und Möglichkeiten wollen wir offensiv nutzen, auch um Arbeits- und Privatleben besser miteinander in Einklang bringen zu können.

Unsere Umwelt bewahren – Energie effizient nutzen

Für uns als CDU ist der Schutz und Erhalt der Umwelt, insbesondere des landschaftlichen Umfeldes und unserer Wälder eine Herzensangelegenheit. Mensch und Natur sollen in Harmonie miteinander leben können.

Maßnahmen zur Sicherung der Landschaft, der Landwirtschaft und der Naherholung werden besonders unterstützt. Unser Augenmerk gilt der Renaturierung der Bäche und der Anlage von Biotopen und Blühstreifen. So haben wir als CDU selbst bereits Flächen in Alfter und Gielsdorf gepachtet und dort Bienenwiesen angelegt. Wir wollen die Menschen dazu ermuntern, in ihren Vorgärten statt Schotter Blumen und Pflanzen erblühen zu lassen und dazu auch die zahlreichen Baumscheiben an den Straßen in Patenschaft zu pflegen.

Wir engagieren uns auch weiterhin für nachhaltige Maßnahmen wie beispielsweise den Einbau energiesparender LED-Beleuchtung  in unseren Straßenlaternen sowie die energetische Sanierung der kommunalen Gebäude.

Lebensqualität sichern

Wir stehen für eine vorausschauende und verträgliche Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Landwirtschaft, Nahversorgung, Bildung, Umweltschutz und Erholung, um die Lebensqualität in Alfter nicht nur zu erhalten, sondern stetig zu verbessern. Bei allen Maßnahmen wird der Schutz von Natur und Umwelt von vornherein mit geplant.

Die Gemeinde Alfter ist als Standort sehr nachgefragt. Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum im Umfeld der Stadt Bonn bleibt eine große Herausforderung für die Politik. Neubaugebiete in unserer Gemeinde sind hochattraktiv, können aber nur ein Teil der Lösung sein. Wir setzen deshalb auch auf eine angemessene Nachverdichtung, d.h. die Schaffung von Wohnraum in der bestehenden Infrastruktur mit Augenmaß. Dazu zählt auch der geförderte Wohnungsbau, um mehr bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können.

Der Starkregenschutz wurde energisch angepackt: Dazu gehören der Bau und Ausbau von Regenrückhaltebecken und Vergrößerungen von Abwasserkanälen sowie der Bau des Entlastungsgrabens am Schlossweg in Alfter, damit das Regenwasser von den Feldern erst gar nicht in den Ort fließen kann. Da wo weiter Verbesserungen notwendig sind, werden wir diese vorantreiben.

Innere Sicherheit verbessern

Wir unterstützen sämtliche Anstrengungen der Polizei, unseres Ordnungsamtes sowie der Bürgerinnen und Bürger, um Einbruch, Diebstahl und allen Formen von Gewalt und Vandalismus entgegen zu wirken. Wir setzen uns dafür ein, dass Kriminalitätsprävention auch bereits in der Bauleitplanung und der Gemeindeentwicklung mitberücksichtigt wird.

Unser besonderes Augenmerk und unsere Unterstützung gelten unserer Freiwilligen Feuerwehr und dem Sanitätsdienst und Katastrophenschutz, die vielen Menschen in Notlagen schnelle Hilfe leisten. Diese Hilfsorganisationen vermitteln in ihren Vereinen bereits den ganz Kleinen, was es bedeutet sich für die Gemeinschaft einzusetzen. Deshalb begrüßen wir die Gründung von zwei Kinderfeuerwehren in der Gemeinde ausdrücklich.

Konkret unterstützen wir die Errichtung neuer, moderner Feuerwehrgerätehäuser in Alfter und Witterschlick. Auch ohne eigene Rettungswache muss die Abdeckung durch Notarzt und Rettungsdienst sichergestellt sein. Daher begleiten wir konstruktiv den Bau einer neuen Rettungswache in unserer Nachbarstadt Bornheim. Auch der Bau eines neuen zeitgemäßen Gefahrenabwehrzentrums für den Rhein-Sieg-Kreis wird für eine noch bessere Notfallhilfe im Kreis sorgen.

Verkehrsinfrastruktur verbessern

Wir unterstützen eine zukunftsfähige Mobilität, die das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer in den Vordergrund stellt. Auch wenn mit der begonnenen Umsetzung des Mobilitätskonzeptes erste Schritte gemacht sind, wollen wir die Mobilitätswende weiterhin entschieden vorantreiben, indem wir das Angebot stetig verbessern und zum Wohle aller ausbauen. So achten wir bei Straßensanierungen vorrangig auf die Bedürfnisse der Fußgänger und Radfahrer, um alternative Fortbewegungsmöglichkeiten zu fördern. Die Verkehrswege müssen für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere auch für Kinder, Senioren und Radfahrer, sicher sein. Wo immer möglich und sinnvoll, ist nichtmotorisiertem Verkehr und öffentlichem Nahverkehr Vorrang zu gewähren.

Insbesondere unserem Einsatz ist es zu verdanken, dass Kleinbusse auch in engeren Straßen ein gutes ÖPNV-Angebot sicherstellen. Alleine durch die Einrichtung der beiden Kleinbuslinien 680 und 882 hat sich die Wohnqualität in den Hang- und Höhenlagen unserer Gemeinde erheblich verbessert. Diese Entwicklung wollen wir weiter fördern.

Alternative Antriebsformen wie Wasserstoff für die Linienbusse der RVK und die Elektromobilität werden wir weiterhin unterstützen, beispielsweise durch den stetigen Ausbau der Ladestationen für E-Fahrzeuge. Von Anfang an haben wir konstruktiv die Errichtung eines Mietsystems für Elektrofahrräder in den linksrheinischen Gemeinden unseres Kreises gefördert. Diese sind ein wichtiger Bestandteil beim Umbau unserer Bahnstationen zu Mobilstationen.

Vereins-, Brauchtums- und Kulturleben stärken

Wir fördern das reichhaltige Kultur-, Brauchtums- und Sportangebot in Alfter. Zahlreiche Vereine laden zum Mitmachen ein und setzen sich insbesondere für Kinder und Jugendliche ein. Das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen in Alfter ist unverzichtbar und zeichnet unsere Gemeinde aus.

Der Kulturkreis Alfter, unsere Heimat- und Brauchtumsvereine, das Haus Kessenich, das Dorfgemeinschaftshaus Gielsdorf und das Haus der Alfterer Geschichte sind Beispiele, wie neben unseren Chören und Musikvereinen, den sportlichen Aktivitäten, der Freiwilligen Feuerwehr, den Theatervereinen und den Schützen- und Karnevalsvereinen Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern ein breitgefächertes Angebot lebendig halten. Hilfen zur Selbsthilfe und damit bürgerschaftliches Engagement wollen wir unterstützen.

Ganz besonders unterstützen wir den Einsatz unserer christlichen Kirchen, die u.a. mit ihrer Präsenz in den Kindertagesstätten, in der Jugendarbeit, den Schulen und Büchereien sowie den Besuchsdiensten ein attraktives, unverzichtbares Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger unterbreiten. Unser Augenmerk gilt auch dem kommunalen Tisch der Religionen, der einen Dialog im Alltag fördert und so ein wesentlicher Bestandteil der gelungenen Integration ist.

Finanzen, Haushalt, bürgernahe Verwaltung

Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunalpolitik ist die Haushaltspolitik. Gerade bei nicht vorhersehbaren finanziellen Einschränkungen entscheidet sich, wer bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und die Kommune trotz schwieriger Bedingungen zu gestalten. Die CDU wird weiterhin zur Handlungsfähigkeit von Alfter beitragen, indem Grundsatzbeschlüsse zur Haushaltskonsolidierung – möglichst keine Nettoneuverschuldung und nach Möglichkeit alsbald ein ausgeglichener Haushalt – konsequent weiterverfolgt werden. Auch künftig ist unser Ziel, alle Fördermöglichkeiten zu nutzen, um vor allem regionale Projekte wie die „Apfelroute“ zu etablieren. Zusammenarbeit und Vergleiche mit anderen Kommunen werden helfen, die Verwaltung im Rathaus weiter zu einem leistungsfähigen Dienstleistungszentrum auszubauen. Hier gilt unser Augenmerk auch dem Ausbau des Online-Angebotes der Verwaltung, um Ihnen die größtmögliche Flexibilität anbieten zu können. Das von der CDU geforderte und inzwischen von allen Bürgern nutzbare Ratsinformationssystem soll die Transparenz und Mitwirkungsmöglichkeit der Bürgerinnen und Bürger weiter verbessern, da wir als CDU die Zusammenarbeit mit Ihnen vor Ort wollen und brauchen.

Sie entscheiden am 13. September 2020 über die Zukunft unserer schönen Gemeinde!

Bitte schenken Sie der CDU in Alfter Ihr Vertrauen und Ihre Stimmen, damit Sie sich in unseren lebens- und liebenswerten Ortschaften auch zukünftig wohlfühlen können und damit in Alfter

  • eine von Kompetenz und Herz geprägte Politik Ihre Anliegen und die der Gemeinschaft erfolgreich unterstützt,
     
  • unsere Gemeinde qualitativ weiterentwickelt wird,
     
  • die soziale Infrastruktur weiter ausgebaut wird,
     
  • Arbeitsplätze erhalten und neue geschaffen werden,
     
  • unsere Umwelt geschützt wird, Radfahrer, Fußgänger, Bahn und Bus vorrangig unterstützt werden,
     
  • unser örtliches Brauchtum gepflegt, ehrenamtliches Engagement gefördert und unsere Vereine ihren zentralen Platz im Ortsleben behalten,
     
  • Kontinuität, Verlässlichkeit und Gestaltungswillen die Politik prägen,
     
  • der Bürgermeister im Rat eine Mehrheit für die Verwirklichung dieser Politik erhält!

Kontakt:

Christopher Ehlert
Neustraße 16, Witterschlick
Telefon: 0228 / 18 03 13 01
Mobil: 0170 / 198 170 3
ch.ehlert@cdu-alfter.de